Feuerschutztür EI2 30-C LUX Wien FP und EI2 60-C für 30 und 60 Minuten unterscheidet sich von dem Modell Bosal Lux Wien in erster Linie durch die Füllung in den Flügeln. Bosal Lux Wien hat ein Schwamm als Füllung der ein ausgezeichneter Schallisolator ist, während Feuerschutztür LUX Wien FP eine Feuerschutz Füllung hat. Modell Bosal Lux Wien hat Doppelreihe von selbst-dichtendem Gummi am Türrahmen und Türflügel, während das Feuerschutztür LUX Wien FP zusätzlich die ausdehnbare Feuerbänder hat.

Aus dem Vorstehenden ist die Feuerschutztür LUX Wien FP so konzipiert, das sie ein optimales Verhältnis von Sicherheit, Schallisolation und Ästhetik bietet mit eine zusätzliche Funktion von Brandschutz und Rauchschutz zu 30 oder 60 Minuten.

Feuerschutztür EI2 30-C LUX Wien FP

  1. Gitter aus Formrohrkonstruktion (50x30x2mm) im Türflügel
  2. Trennplatte aus Stahlblech 2 mm dicke, 72mm dickes Türblatt
  3. Metallsicherheitszarge: Formrohren (60x40x2mm) belegt mit MDF (=Mediapan) auf Außen- und Innenseite
  4. Feuerschutz Fülldicke 50mm
  5. Mehrfach-Verriegelungsschloss „MOTTURA“  in 3 Richtungen und 6 Punkten
  6. Fixierte Riegel zur Scharnierblockierung (3 Stück)
  7. 10mm dicke MDF-Platten auf Außen- und Innenseite
  8. Türschwelle mit Stahlprofil (40 x 20 x 1,5mm) und mit Holz belegt
  9. Doppelreihe von selbst-dichtendem Gummi am Türrahmen und Türflügel
  10. Feuerschutz PUR-Schaum , das die Lücken zwischen den Kastenprofilrahmen und der Wand zu füllen.
  11. Weitwinkel Türspion mit 180° Sehfeld, Höhe wählbar